Erland Refling Nielsen I CC BY-NC

Blaugrüne Mosaikjungfer
(Aeshna cyanea)

Systematik:

Ordnung: Libellen (Odonata)

Unterordnung: Großlibellen (Anisoptera)

Familie: Edellibellen (Aeshnidae)

Größe und Aussehen:

Die Blaugrüne Mosaikjungfer besitzt eine Körperlänge von 7 bis 8 cm und eine Flügelspannweite von 9 bis 11 cm. Die ausgewachsenen Männchen haben grüne und blaue Flecken, während die Weibchen durchgängig grüne Flecken aufweisen.

Lebensraum:

Die Blaugrüne Mosaikjungfer ist wenig anspruchsvoll in ihrer Lebensraumwahl: Sie besiedelt hauptsächlich langsam fließende und kleine, stehende Gewässer wie z.B. Tümpel, Teiche, kleine Seen und Gartenteiche. Dort kann sie von Juli bis Oktober beobachtet werden.

Verbreitung:

Sie ist besonders in Mittel- und Nordeuropa verbreitet und zählt zu einer der häufigsten Großlibellenarten Europas.

Nahrung:

Die ausgewachsene Libelle ist Flugjäger und ernährt sich räuberisch von Mücken, Fliegen und anderen geflügelten Insekten, indem sie sie im aktiven Suchflug erbeutet. Auch andere Libellen stehen auf ihrem Speiseplan.

Entwicklung:

Die Eier werden vom Weibchen im Spätsommer / Herbst an der Wasseroberfläche abgelegt, wo sie überwintern. Die Larven schlüpfen dann erst im folgenden Frühjahr und entwickeln sich in den nächsten zwei bis drei Jahren nach 14 Häutungen zum ausgewachsenen Tier. Sie sind zunächst Lauerjäger und ernähren sich im Wasser von Kleinstlebewesen, Kaulquappen und sogar kleinen Fischen.

Larve der Blaugrünen Mosaikjungfer

André Karwath I CC BY-SA 2.5

Besonderheiten:

Sie erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h und kann auch rückwärts fliegen.

Erarbeitet von Lara Schuhmacher und Jennifer Lawrence.